Beiträge von habeljohann

    Lieber AN,


    erneut mein herzlicher Dank für die Umschrift und Erklärung.

    Dieses Wort kommt nicht nur einmal vor, so ist Deine Antwort für mich gleich eine mehfache Hilfe.


    Ich bin gerade dabei, dass ich noch 4-5 für mich problematische Wörter in den betroffenen Absätzen markiere, damit ich mich hier wieder melden kann...


    Gruß aus Südungarn!

    Johann

    Liebe Forenmitglieder,


    ich suche sicher auf den falschen Weltnetzseiten, so finde ich nichts zum Siebenzehner.
    Was für einen Wert hatte ein Siebenzehner? Kann jemand mir mit einem Link zu dieser Frage helfen?
    Danke schön,

    Johann

    .... Die Frucht

    wird, das ist der Pak a 16 Siebenzehner verkauft.

    Guten Tag!


    Ich danke sehr für die Informationen herzlich, ich kannte das Buch bis jetzt nicht.

    Es scheint ein sehr nützliches Nachschlagwerk zu sein.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Johann

    Lieber AN!

    Super, danke schön!
    # aequivalent - wäre nie draufgekommen, dass das Grundwort ist.

    # Auszahl - Die adeligen Versammlungen der Verwaltungskreise (der Komitate) veteilten unter den Herrschaften die Abgaben, welche Herrschaft wieviel Pferde und Ochsen dem Staat abgeben muss (die Minimumgröße und das Minumumgewicht der Tiere war vorgeschrieben, damit man nicht das schwächste Viech als Steuer hergibt). Wenn man nicht so viel Tiere hatte, oder die Herrschaft sie für sich behalten wollte (zur Erneuerung des eigenen Bestands), konnte sie diese in natura verlangte Steuer mit Bargeld auslösen. Es wurde ein Aequivalentpreis pro Pferd und Ochs bestimmt, so konnte man schnell ausrechnen, was die Repartitio der staatlichen Steuer für die einzelnen Herrschaften in bar kosten würde.

    Man handelte mit dem Korn, damit man die Auszahlung des Viechs daraus weitgehend deckt, wenn die Herrschaft die für sie bestimmte Zahl der Pferde und Ochsen nicht sichern konnte, oder aber wollte.


    meine Umschrift wäre: ...die übrigen aber

    in Aequivolirt gebende Metzen in dem aequivolent preis zahlen

    möchte, um wenigstens so viell dar bey zugewinnen können

    damit man die Auszahl deren Pferde und Ochsen nicht müs-

    sete in dem Beudel schpiren. ...


    Also das war für mich eine sehr konstruktive Beisteuerung zu dieser Passage!


    # Metze - in Ungarn rechnete man in Pressburger Metze. Pressburg (Bratislava) war damals die Krönungstadt der Habsburger in Ungarn, darum auch Hauptstadt.


    Vielen Dank für die Mühe!


    Johann

    Liebe Forenmitglieder,


    kennt jemand das mit rot unterstrichene Zeichen? Oder eine Seite, wo alte Maßeinheitzeichen zusammengesammelt sind?
    Das Dokument entstand im 18. Jh. in Ungarn, wo weitgehend die österreichischen Maßeinheiten gebraucht wurden.
    Vom Konttext her könnte es vielleicht Kubiikklafter sein. (?)
    Der betroffene Satz: Von da haben wir

    dem Holtz Schlag, allwo schon 500 ..... Holtz stehen in augen-

    schein genohmen, und daß übrige....

    Mit herzlichem Dank

    Johann

    Lieber Mingo28,


    habe herzlichen Dank für Deine Hilfe, sie war für mich nützlich.


    1. Revisions Termin

    2. SperendorF - vom Dorfnamen fehlt das "f". Gemeint ist Sperendorf in der Zips, heute in der Nordslowakei "Iliašovce".

    3. Plenipotenz - Vollmacht. Eine Kollegin, welche auch lateinische Urkunden übersetzt, schrieb mir die Lösung.

    4. Das Dokument entstand Ende des 18. Jahrhunderts im damaligen Nordungarn (in der Zips).Hier waren österreichische Maßeinheiten im Gebrauch. Wahrscheinlich Tuchelle ist damit angegeben, wie auch Du es für mich überzeugend deutetest.

    5. offizir Serveten /Servietten ?/ - Leider fand ich im Internet nichts, was das war, oder sein konnte.

    Herzlichen Dank nochmals für die Hilfe.

    Johann

    Liebe Forenmitglieder,


    im Text zwischen den blauen Markierungen sind für mich 3-4 problematische Wörter.

    Könnte jemand mir helfen?


    Mit herzlichen Dank


    Johann


    Der Text in meiner Umschrift:

    Der …. Termin kunt


    dem 1-sten May geschehen, doch aberdaß von Seithen ….dor zur ab


    handlung dieser Sache, Ein Mentsch mit der Schrieftlichen Klom-


    petenz (?) überschicket werden soll, sonst hördt alles auf.


    Von dem überschickten geschpunst taugt keines zum Herschaftlichen Tisch


    zeug, daher ich von der feünere Gattung 120 … zu 5/4 Breithe Lein-


    wandt und von der gröbere Gattung auf 200 offizir ….. habe geben


    lassen, von übrigen aber alle wirdt aber Leinwandt gemacht wer-


    den.

    Liebe Forenmitglieder,


    wer kann mir helfen? Vielleicht ist meine Entzifferung nicht richtig, darum verstehe ich das markierte Wort nicht.

    "Die Winter früchten auf dem feld sindt überhaupt sehr schön, daher der Weitzen a (hier steht wahrscheinlich das Zeichen für den Pressburger Metzen) 36, das Kohre (???) a 18 und 22...."


    Mit herzlichem Dank

    Johann