Beiträge von habeljohann

    Hallo Migno28!

    Ich danke Dir für die Hilfe.

    Es fehlt nur noch ein Wort:

    da ein ……………. von Stimmen so harmonisch in einan-


    Die gezeigten Zeilen sind aus dem Gutachten über die Orgel der Synagoge (1869) meiner Heimatstadt in Südungarn - Füfkirchen/Pécs.

    Meine Vorschläge sind rot:



    dritte Seite:

    10

    Königsberg 30. Mai 1789

    Herrn

    Graf Lehndorff

    Steinort

    Im Besitze Ihres Geehrten vom 12 d. M. über-

    reichen wir Ihnen anliegend ein zweites

    Projekt zu dem gewünschten Glasdache bei

    welchem zur Unterstützung 3 leichte gußeiser-

    ne Säulen angenommen sind. Sie Con-

    struktion wird dadurch leichter und wird

    sich der Preis wir folgt stellen:

    3 gußeis. Säulen, zusammen v 9 Ctr à M 12,00 - M 108

    Eisentheile zum Dach, Winkel, Sproßen

    I Eisen, Anker pp. im Gewichte von 32 Ctr

    pro Ctur (??) incl. Bearbeitung, Zusammen-,

    setzen in der Farbrik und Anstrich

    franco hiesigen Bahnhof M 25,00 - - - „-“ 800

    Summe m M 908

    Falls Sie Luftscheiben wünschen, möchten wir

    dieselben aus Gußeisen nach anliegender

    Blei Skizze ausführen und stellt sich der

    Preis auf M 12,00 pro Stück.

    Ihrem geschätzten Auftrage gerne

    entgegensehend


    P. S. Sie können

    die Luftscheiben auch

    dort von einem

    Klempner einfach aus

    Zinkblech anfertigen

    lassen und würde die Aus-

    führung dem(?) jedenfalls billiger werden.


    Hochachtungsvoll:

    pp Union Gießerei

    ?Prankt ?????dorf

    Hallo Spurensuche,


    meine Vorschläge sind im Text rot.


    Angerburg, den 29st Mai 1879


    Euer Hochgräfliche Gnaden

    bitte gnädigst zu

    verzeihen daß ich mein Verspre-

    chen nicht erllt, und erst heute

    dazu komme das ge: (nannte ?) Project zur

    Bedachung eines Weinhauses euer

    Gnaden zu übersenden.

    Nach beiliegendem Project

    wird das Eisenzeug 18 Ctr

    betragen, und kann ich die Lieferung

    und Aufstellung sämtlicher Eisen-

    Theile für 20 Mark pro Ctr: jedoch

    mit Ausschluss des Transports

    von hier übernehmen.

    Euer.

    Einige Kleinigkeiten noch:

    Ich verpflichte mich vom 1sten

    October 1879 ab zwei Jahre lang

    die Haltbarkeit der von mir (aus …ung?) aus-

    geführten Eisen.... von …

    Hause in ..... Steinert in der Art

    zu garantieren, daß ich jede von

    .........Reparatur daran, mit Aus

    NaHME der ErSETZUNG der durch Ung(e)

    schicklichkeit oder HAGEL (?) herab…(?) zerbrochen(?)

    Scheiben, UNENTGELDlich ausführe

    Stellt sich nach dem Urtheil des

    Maurermeister .LINEALES, welches

    auch für meine Reparaturverpflicht-

    tung MAß-GEBEND ist, die ..........

    ..................... der Eisen

    ............. binnen dieser 2 Jahre heraus

    So(?) übernehme ich auch diese unent-

    geldlich

    Ergänzungen (eher nur Tipps) zu Ernas Lösung:

    Ich verpflichte mich vom 1sten

    October 1879 ab zwei Jahre lang

    die Haltbarkeit der von mir aus

    geführten Eisen.... von

    Hause in ..... Steinert in der ....

    zu garantieren, daß ich jede von

    ................................., mit ...

    NEHME der ErSETZUNG der durch Ung(e?)

    schicklichkeit oder HAGEL (?) zerbrochen(?)

    ......., .UNENTGELTlich ausführe

    Sollt sich ................. das

    Mauer..... .LINEALES, welches

    auch für .........DIS-

    TANZ MAß GEBEND ist, die ..........

    ..................... der Eisen

    ............. binnen dieser 2 Jahre .....

    So(?) übernehme ich auch diese .AUS.......

    .........

    Hallo Roestigraben,
    hier ist mein Entzifferungsversuch - sicher nicht einwandfrei, also kritisch betrachten bitte.

    Sonvilier im May 1818


    Herzgeliebte Eltern


    Ich habe nicht unterlassen können eüch einen Brief zu schreiben wie es mir gehe.

    Wenn ich jetzt schon weit von Eüch enpfernt bin, so kan ich doch Eüch schreiben wie es mir ist.

    Es gehet mir sehr gut, es sind Gottlob alle gesund die in unserem Hause wohnen

    O wie solte ich Gott danken, dass ich so gute Meisterleute habe.

    Ich habe nicht vil zu shafen, ich gehe fast alle Tag in die Schule. Sie geben mir zu Eßen genug, ich habe noch niemals Hunger gehabt

    Ich habe nicht lange Zeit. Ich bin Gottlob gesund und wohl und wünsche, dass dieser Brief Euch alle in guter Gesundheit antreffe. Neues weis ich eüch dießmal nur nicht zu schreiben weder ich und meine Meister-Leute laßen Eüch alle Thausend Malen Grüßen(?)

    Got erhalte eüch in guter Gesundheit und steten Wohlsein.

    Und ich bleibe Eüer ergebener Sohn

    Benedicht Jaggi in Sonvilien

    Zum Treibhaus2 einige Vorschläge:


    ... nach der wir das gewünschte Glas-

    dach


    Das Gewicht wird .... 30 lter (?)

    der Preis pro lter (?) ....hiesigen Bahn-

    hof sich auf M 30.00 stellen. Zum Aufstel-

    len ... und be-


    rechnen für denselben bei seiner Reise

    und seiner Station pro Tag... Bei-


    ...Ihrer geschätzten Bestellung


    Hochachtung...?


    Leider kann das Foto (für mich) nicht genügend vergrößert werden.


    Gruß, Johann

    Hallo Mingo 28,


    zu deinen Fragen:


    1. "und“ wird mit unterstrichenen „u“ abgekürzt - das habe ich schon in mehreren Texten gesehen,

    das Wörtchen „das“ abgekürzt, obwohl mir nicht klar ist, ob hier mit „dß“ oder „dz“ (1. + 2. Zeile) abgekürzt wird. - In der 1. und 2. Zeile ist die Fuktion Konjuktion, für mich darum dß für "daß", aber in der letzten Zeile ist die gleiche Abkürzung der bestimmte Artikel "auf das Eis" - "auf daß Eis" wäre komisch. Wenn aber diese Akürzung im ganzen Text überall so geschrieben wird, unabhängig von der Funktion des Wortes im Satzgefüge, würde ich sie als "induvidelle Innovation" des Autors betrachten.


    2. /: : /, oder einfach: ( )


    3. Zu diesem Punkt kann ich leider nichts sagen, aber der Link kann vielleicht auch in der Zukunft nützlich sein: https://www.signographie.de/cm…SIGNA_GewWaehrZch_1.2.pdf


    4. Kommt äu überall so vor? Als selbständiges Vokal ist ä in "Ordnung", oder sind die zwei Punkte ¨ immer verschoben?


    Gruß


    Johann




    Hallo Kurrentschriftfreunde,

    ich bitte Euch wieder um Hilfe, 2-3 für mich "harte Nüsse" zu knacken.


    Zum ersten Foto:


    Will ich denselben denoch aus besonderer

    Gewohnheit Hundert Gulden id est 100 f

    dergestallten Vermachen, daß sie sich

    gegen meine Gemahlin, welche diese

    lebenslänglich zu genießen hat, folglicher

    nur beÿ den H…….. dieselben ohne

    Interesse Ihnen zu verabfolgen seÿn

    werden, (…)


    Zum zweiten Foto:

    ohnehin ein namhafter Grund meinen

    Erworbenen w?…., für eine wahre Univer-

    sal Erbin eingesetzet seÿ und damit

    freÿ …halten und walten können sollen. (…)