Bitte helfen Sie bei der Übersetzung des Briefes

  • Das Dokument wurde am 3. Februar 1818r veröffentlicht. von der preußischen Royal-Pupillenkollegium in Berlin. Es war das Büro, die Opiekowal bei Kindern ist für Erwachsenen leben unter der Regierung von anderen Menschen waren.
    Der Brief reagiert geben einen Mann namens von Wiesiolowski-Ego, angewandt, wie es scheint, für die Erlaubnis, in Strzyżewie Anlagen zu verkaufen. Das Amt ermöglicht für solche für einen Verkauf, jedoch setzt, die drei Bedingungen in denen, wie es scheint, das eine Priorität zu erfüllen die Ansprüche der verschiedenen Gläubiger, einschließlich der Staatskasse ist.


    In Buchstabe c) Büro gleichzeitig, sie sagt die Menge der 208 Talerzów 8 Cent, von Wiesiolowskiego bezahlt bekommen.


    Es ist sehr zusammenfassende Übersetzung, wenn jemand anderes möglicherweise etwas zu übersetzen, bitte helfen.

  • Hier mein Übersetzungsvorschlag:


    Auf Ihre zur v. Wiesiolowskischen Darlehenssache einge-
    reichten Vorstellung vom 15. [dieses]M[onats] sind wir nicht abgeneigt, in die
    Veräußerung des Gutes Stryzew [ein]zu willigen, müßen uns
    jedoch dabey zur Bedingung nehmen
    a. daß von den eingehenden Kaufgeldern zunächst die
    eingetragenen Hypotheken Capitalien und daher das
    unsrige zuerst abgetragen wird.
    b. daß sämtliche Kaufgelder, welche zu Johannii 1819
    eingehen, zu unserer Befriedigung verwendet werden
    müssen und
    c. daß wir unsere Pfandrechte auf die veräußerten
    Huben nur in soweit aufgeben, als die gezahlten
    Kaufgelder auch wirklich zu unserm Depositoris fließ[en]
    Uebrigens erhalten Sie anbey einen Depositat Extract
    statt Quittung über die eingesandten 208 Taler 8 Groschen Courans


    Berlin, den 3. Februar 1818
    Königl[iches] Preußisch[es] Churmärkisch[es] Pupillen Collegium


    vo[on] Scheve[?]


    Porto 7 Groschen 1 Pfennig
    526
    An
    den Herrn v. Wiesiolowski
    zu
    Stryzew 304 A. …[?]
    1 Taler 7 Groschen mit dessen Rechnung