Heiratsakt Haller oo Schulze von 1830

  • Die EKD Magdeburg stellte mir das folgende Dokument zur Verfügung.
    Lieder kann ich einiges im relevanten Akt Nr. 14 nicht lesen: Was steht hinter Königsberg. Ich sehe ein "+" und evtl ein "O " dahinter.
    Bei der darunterliegenden Zeile kann ich das Wort vor "Haller " nicht entziffern. Da in diesem Dokument wichtige Infos stecken, die für meine Ahnenforschung wichtig sind, wäre es toll, wenn ich ein bisschen Hilfe beim Dechiffrieren hätte. Toll wäre, wenn jemand den geamten Text aus dem Akt 14 " übersetzen" könnte.


    Danke im voraus und schöne Grüße aus dem Rheinland


    Gisi

  • Hallo,


    könntest Du den Eintrag 14 separat und hochauflösend scannen? Wenn die Vorlage das nicht hergibt, wird es schwierig.


    uposta

  • Ah, die guten alten Aufnahmen aus Magdeburg, wenn schon einer ganzen Region die Forschung versauen, dann aber richtig. Also im zweiten Eintrag komme ich auf hint(erlasener) Sohn des in Königsberg + (verstorbenen) Dienterswärters ???? Haller

  • Den Beruf des verstorbenen Vaters von Johann Friedrich Haller unterschreibe ich mal noch nicht, "...wärters" sehe ich aber auch, notfalls auch noch "...anwärters". Das ist aber alles mehr oder weniger Herumraterei.


    Kommt die Kopie aus Archion.de? In diesem Fall könnte man vielleicht mit vergrößertem Ausschnitt und Helligkeits-/Kontrast-Fingerübungen noch etwas herauskitzeln. Ein moderner Scan scheint es jedenfalls nicht zu sein, eher eine schwierige Verfilmung aus den 1930er Jahren. Da ist dann manchmal nicht mehr herauszuholen als darin steckt.

    Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und
    Zukunft ist [...] eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige.

    Albert Einstein (1879-1955)

  • Nein, die Kopie kommt nicht aus Archion, denn die EKM ist die einzige Landeskirche, die nicht bei Archion vertreten ist. Früher gab es da auch eine entlarvende Karte auf der Website, jetzt hat man sie allerdings durchgängig blau gemacht. https://www.archion.de/de/archive-in-archion/ Die Landeskirche plant aber in den nächsten Jahren, ohne Kenntnis der Kirchengemeinden, die sie 2004 zu einer Verfilmung gezwungen hat, die Filme der mitteldeutschen Kirchenbücher für eine beträchtliche Summe Geldes an Archion zu verkaufen. Und jetzt das, was den Kommentar vom alten Fritz unfreiwillig zu einer super humoristischen Einlage macht - ja, es handelt sich dabei um genau diese Scans und nein, die sind nicht aus den 30er Jahren sondern in der Regel kaum zehn Jahre alt. Und was das über die Professionalität einer Verwaltung aussagt, die so etwas "Digitalisat" nennt und die Intensität, mit der dort Auseinandersetzung mit der Vergangenheit betrieben wird, das kann sich jetzt jeder selbst überlegen.

  • Ich höre die Zwischentöne und bin ebenso entsetzt!

    Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und
    Zukunft ist [...] eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige.

    Albert Einstein (1879-1955)