bin neu und brauche rat

  • Liebe Experten,


    ich bin aus berlin und schon 1 jahr lerne kurrentschrift (nicht nur schreiben, aber auch lesen und entziffern). ich kann schon schreiben (aber nicht so wunderschoen wie im alten manuskripten und papieren, aber ich versuche immer meine faehigkeiten verbessern), aber lesen ist nichr immer eifach fuer mich.


    Also, liebe experten, ich habe ein paar fragen.


    1. hast jemand gescannte papierchen mit altdeutsche handschrift (kurrentschrift), um zu ueben


    2. wo kann man in berlin kurrentschrift lernen (habe nicht gefunden, leider...)


    3. hast jemand tabelchen, wo es gibt verschiedene handschriftvariationen (in kurrent) fuer jedes buchstabe (warscheinlich hast etwas aenliches)


    4. auch habe ich ein klein problem mit s-regeln anwendung fuer neue schreibung von heute. hast jemand warscheinlich etwas, was kann mir helfen


    5. hast jemand vieleicht kanzleischrifttabele (alphabet)


    6. und letzte frage: woher bekommen sie alte schreibens (in hand(kurrent)schrift)



    vielen herzlichen dank fuer Ihre hilfe und ratschlag


    Eugen

  • Mit Kursen ist das so eine Sache. Mit viel Glück bietet die Volkshochschule sowas an.
    Für Lehrmaterial kann ich den Bund für deutsche Schrift und Sprache empfehlen.
    http://www.bfds.de/
    Oben in der Zeile "Netzladen" anknipsen und Alphabete raussuchen.
    Die sind sehr günstig und von hervorragender Qualität.
    Die dann auch genau anschauen, weil nicht nur die Buchstaben anders sind, sondern auch viele andere Details.
    Unter "Lehr- und Lernmittel" gibt es "Leseschule der deutschen Schrift". Hier sind sehr gute Nachdrucke alter Schriften enthalten. Von sehr leicht zu lesen, bis kaum zu entziffern.
    Dann gibt´s noch "Schreibschule der deutschen Schrift". Würde ich auch empfehlen.
    Von den altdeutschen Schriften sind dort drei Alphabete im Angebot. Sütterlin ist die einfachste, Kurrent die schönste und schwerste.
    Die Broschüre "Schreibschule der deutschen Schrift" bezieht sich auf Sütterlin.


    Dann würde ich nach einem alten Duden in Fraktur suchen. Möglichst nach 1901. Besonders wegen den s-Regeln.


    Originalschriften haben viele aus Familiennachlässen. Man findet auch auf Flohmärkten alte Postkarten in altdeutsch beschriftet oder man sucht im Internet nach alten Schriften. Alte Feldpost oder diverse Urkunden.


    Das angebotene Material beim BfdS ist eigentlich ausreichend. Ein Kurs ist gar nicht unbedingt erforderlich.

    Die meisten Schriftsteller verstehen von der Literatur nicht mehr als die Vögel von der Ornithologie.
    Marcel Reich-Ranicki

  • vielen herzlichen dank fuer die antwort!!!!


    ich berichte: webseite besucht und alles moegliches bestellt!!!!)))))


    ueber s-Regeln: danke fuer die tipps. werde duden suchen...


    nechste woche werde ich alle antik. buchladen besuchen.... weede auch ein bericht halten was interessantes habe ich gefunden))))


    und doch was: sie haben sehr interessant und hilfsreich forum gebaut!!!!!!!!!!! DANKE!!!

  • Bloß nicht ins Antiquariat. Viel zu teuer.
    Als ich einen suchte, musste ich im Internetauktionshaus in Deckung springen, weil sie sie einem nachgeschmissen haben.
    Mehr als zwei oder drei Euro braucht es nicht. Vielleicht etwas Geduld.

    Die meisten Schriftsteller verstehen von der Literatur nicht mehr als die Vögel von der Ornithologie.
    Marcel Reich-Ranicki