Brandmalerei

  • Hallo,
    jetzt habe ich mal etwas ausprobiert, was ich schon lang mal wollte. Ich finde, so etwas sieht doch auch schön aus. Da lassen sich doch bestimmt auch alte Holzmöbel mit verzieren. Als nächstes werde ich mir mal ein Profi-Gerät von Brennpeter (den Brennpeter-Royal) kaufen und ein größeres Projekt in Angriff nehmen. Hier nun mein erster Versuch.

  • puh, ich selbst habe einen Brennkolben (leider nur mit Stempeln zum Aufstecken) und weiß, wieviel Arbeit es ist, bereits kleinere Werke anzufertigen.


    Ich habe zu unserer Hochzeit die Namensbrettchen selbst gestaltet (Astscheiben) - die Schwielen an den Fingern brennen noch beim Zurückerinnern.


    Sollte ich mal wieder mehr mit Holzbrennerei arbeiten, werde ich mir sicher ein handlicheres Gerät mit Brennschleife zulegen. Damit gelingt Schreiben und verzieren deutlich besser, als mit den punktuell arbeitenden Werkzeugen.


    Welches Holz hast du dafür verwendet?


    Ich habe festgestellt, dass zu lange abgelagertes aber auch zu frisches Holz schlecht verzierbar sind - ich hatte Astscheiben von unterschiedlichen Vertrieben bezogen. Tw. extrem harzhaltig, die Brennmine ist bei leichtem Antippen schon im Holz versunken - schreiben quasi unmöglich.


    Ich finde deine Arbeit faszinierend, weil sie sehr konkret aussieht. Wie groß ist das Werkstück?



    bei den angehangenen Bildern sieht man, dass das punktuelle Schreiben das Schriftbild verändert - es ist halt anders, als beim fließenden Schreiben. Die Buchstaben waren nur zeitweise vorgeschrieben - das meiste ist Freehand - wahrscheinlich werde ich das beim nächsten Mal berücksichtigen und anders angehen. Dann wirds auch sauberer :rolleyes:



    btw. hast du noch ein helleres Bild? das sieht danach aus, als hättest du es nach dem Brennen noch bemalt. :thumbup:

    "Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat."

  • Hallo Lumineux,
    habe diesen Strang doch glatt weg aus den Augen verloren.
    Ja, ein Schrift durch Punkte erstellen ist schon recht mühsam aber es ist Dir recht gut gelungen.
    Meine Arbeit (DIN-A 4-Blatt-Größe) habe ich mit dem Brennpeter-Mini erstellt. Vorgezeichnet mit Bleistift. Die Konturen dann mit einer dickeren Brennschleife. Die Innenflächen des Wappens wurden mit der dünnen Brennschleife durch schnelleres rüber ziehen erstellt. Das untere Ornament wurde wieder mit der etwas dickeren Schleife erstellt. Wenn die Schleifen zu glühen anfingen, habe ich ein wenig drauf gepustet.
    Leider lässt sich beim Mini-Gerät die Hitze nicht einstellen. Da ist der Brennpeter-Royal natürlich besser ausgestattet. Nur hatte ich noch keine Zeit für ein Probieren.
    Aber mal zu Deiner Arbeit. Das ist natürlich eine gute Idee mit der Speisenkarte und den Namensschildern. Muss ich mir direkt merken.
    Wie ich gelesen habe, gibt es für mein neues Gerät auch Schleifen für Kalligrafie. Die werde ich jetzt auch noch bestellen und hoffe, dass ich bald Zeit zum Brennen finde.
    Grüße aus dem kalten Ratzeburg von Kalli

    Bei manchen Gesprächen vergesse ich einfach die Zeit

  • Huhu Kalli,


    mit welchem Brenngerät arbeitest du denn? Und wo kaufst du das Zubehör? Schau mich im Moment auch wieder um, zum investieren :)

    "Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat."

  • Hallo Lumineux,
    die erste Arbeit habe ich wie schon geschrieben, mit dem Brennpeter Mini ausgeführt. Den habe ich vor längerer Zeit mal geschenkt bekommen.
    Jetzt habe ich mir den Brennpeter Royal zugelegt. Bin aber noch nicht zum Arbeiten gekommen. Meinen Arbeitsplatz muß ich mir noch einrichten.
    Gekauft habe ich das Gerät beim "brandmalerei-Versand. www.brandmalerei-versand.de


    Bilder von den Geräten sind im Anhang.


    Was mich jetzt noch interessiert, ist das Glasschleifen von Hand mit einer Dremel- bzw. Proxxon Maschine.
    Damit habe ich dann wieder reichlich Übungszeit zu absolvieren.
    Bis demnächst, Kalli

    Bei manchen Gesprächen vergesse ich einfach die Zeit

  • Sry dass ich das Thema noch mal hochhole, aaaaaaber ich will mir auch eine Brennstation kaufen und brauch mal eure Hilfe. Ich bin jetzt mal die ganzen Marktplätze (ebay usw.) durchgegangen und die dort gelisteten Brennstationen scheinen so die gängigsten Stationen zu sein. Lohnt sich eurer Meinung nach der Mehrpreis für den Brennpeter? Scheint ja DIE Brandmalstation zu sein. Oder genügt auch was "günstigeres"?