Kostenlose Textura gefunden

  • Hallo!
    Kennt Ihr schon die Germanica von Séamas Ó Brógáins? Ich finde die Schrift sehr schön umgesetzt. Etwas schade finde ich, dass sich der Autor nicht für eine freie Lizenz entschieden hat. Die Schriftart zeichnet sich vor allen Dingen durch eine Masse an kodierten Ligaturen aus. Allerdings ist die Schriftart nicht »intelligent« sondern folgt dem Bleisatz-Prinzip – Handarbeit.


    Hätte jemand vielleicht die Muse eine Ligaturen- oder Regeltabelle der Schriftart zu erstellen? Teilweise sind die Zeichen gar nicht zuordenbar.

  • Wow! Das ist ja wirklich ein toller Fund!


    Der Mann hat wirklich gute Arbeit geleistet und die Schrift wirklich excelent sauber umgesetzt.
    Ich habe mir den Font gleich mal im Font-Editor angeschaut und da sitzt wiurklich jeder Knoten genau an richtiger Stelle. es wundert mich also keineswegs, das er nicht wünscht, das daran herum gebastet wird und sich dann andere die Lorbeeren herauspicken.


    Das es hier kein Smartfont ist, finde ich auch nicht so schlimm, wer da längere Texte erstellen will, kann sich mit The Microsoft Keyboard Layout Creator ja einen angepassten Tastaturtreiber bauen, der die Ligaturen dann auf AltGr + Buchstabe und AltGr + Umschalt + Buchstabe packt.


    Ein wenig schade: ch, ck, ſt unt tz hab ich unter den Ligaturen nicht gefunden, auch weiß ich jetzt nicht, ob das k so richtig ist oder ob das schmale Fraktur-k nicht vielleicht auch noch als Zusatzoption angeboten werden sollte.
    Der Ligaturen-Satz bezieht sich ja offensichtlich mehr auf den Bedarf für lateinische Sprache.


    Leider spreche ich die Sprache dieses Schriftenkünstlers nicht, sonst hätte ich ihn gerne gefragt ob er diese Zeichen vielleicht noch ergänzt und möglicherweise die Ligaturen der UNZ1 -Empfehlung so einordnen und ergänzen kann, vielleicht ja als weitere Version "Germanica UNZ"?


    Vielleiucht versuche ich das ja in Englisch?

  • Er spricht wohl englisch (als Ire eigentlich nicht ganz unüblich), denn wenn man Germanica anklickt und den Font herunterläd kommt auch ein englischer Text als PDF mit.
    Er bittet darin auch ihm noch fehlende Zeichen mitzuteilen, damit er sie ergänzen kann.


    " (If you have a need for additional characters of this kind I will be happy to add
    them.)
    "


    Ich glaube auch, daß es sich lohnt!

  • Da hatte ich ja wohl Tomaten auf den Augen, die PDF-Datei hatte ich mir dann wohl nicht richtig angeschaut.
    Ich werde mal in den nächsten Tagen Kontakt aufnehmen und dem guten Mann die fehlenden Buchstaben vorschlagen. Mal sehen, was dabei heraus kommt…


    Weiß zufällig jemand, ob in der Textura auch schon dieses schmale k verwendet wurde, das für Frakturschriften so typisch ist? (so ähnlich wie ein t mit Fähnchen?) vielleicht sogar mit Bild davon?

  • Ich habe irgendwo auch noch ein paar Texturas rumliegen, die eigentlich lizensfrei sein sollten.
    Ich guck nachher mal nach...

    Lewer duad üs Slav!