Brief von Pistorius

  • Nach der großen Hilfe bei den Bach-Mehmke-Briefen hoffe ich auf Unterstützung bei diesem v. Pistorius-Mehmke-Brief.
    Meine Lesung mit Lücken. Vorneweg schon vielen Dank Gruß Bertram Maurer

    Stuttgart 4. Sept. 1920.


    Verehrter Herr Kollege!

    Besten Dank für Ihren freundlichen Brief. Ich stehe allerdings der Bodenreformbewegung nicht fern u. habe auch die Firigeldbewegung? mit der ?… Währung von Anfang an mit Teilnahme verfolgt. Die Schriften von Gehlen?, Huisken, Cassel u. Wiechern sind mir nicht fremd, ich vermag aber die ?… Hoffnungen, welche diese Herren auf die … setzen, nicht zu teilen. Nicht in den äußeren Formen liegt der Erfolg in die schließl? Wirkung, sondern im Menschen u. seiner freudigen u. wirtschaftlichen Betätigung. Es ist aber wie beim Staat, nicht die Form: Monarchie, Demokratie, Republik verbürgt Wohlhabenheit u. Glück, sondern im Menschen u. seinem Verhalten liegt es. Ich habe die einschlägigen Herren wiederholt angeschrieben, mit bes. Berücksichtigung der Währungsfrage so z. B. in 2 Aufsätze in der neuen Zeitschrift „der Schwäb. Bund“[1] 1. Heft (Oktober 1920) u. 4. Heft (Jan. 1920), die Sie sich gewiß verschaffen können; die Aufsätze heißen: der erste „Die Treurung u. das Geld“, der zweite „Die Teurung u. das Gesetz?“. Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie diese Aufsätze einmal lesen wollen, dann werden Sie mich vielleicht verstehen mit dem was ich sagen möchte, aber nicht kurz ausführen kann. Zur Ergänzung mag der angeschlossene Aufsatz dienen.

    Ob die Schrift von A. Fonda angeschafft werden kann, werde ich prüfen.

    Dankbar wäre ich, wenn Sie anordnen wollten, daß die Bodenreformzeitschriften ehe sie der Bibliothek [wiedergegeben] werde, mir von dieser in meine Mappe zurückgestellt werden. Sollten sich noch weitere Liebhaber für den Lesekreis finden, sollte es mich freuen.

    Meine Exemplare der ?… mit Semesterbeginn der Bibliothek übermitteln

    mit herzlichen Grüßen

    Ihr ergebenster Pistorius


    [1] „Der Schwäbische Bund“ war eine extrem nationalistische Monatsschrift, die vom Oktober 1919 bis September 1922 erschien. Herausgeber war Georg Schmückle, der spätere Leiter der Reichsschrifttumskammer Württemberg.

  • Kleine Korrektur: Statt „Die Teurung u. das Gesetz?“ muss es „Die Teurung u. das Glück“ heißen

  • Ist halt zweimal die gleiche Seite von daher


    Verehrter Herr Kollege!

    Besten Dank für Ihren freundlichen Brief. Ich stehe allerdings der Bodenreformbewegung nicht ferne u. habe auch die Freigeldbewegung mit der absoluten Währung von Anfang an mit Teilnahme verfolgt. Die Schriften von Gesell, Christen, Cassel u. Feder (?) sind mir nicht fremd, ich vermag aber die weitgehenden Hoffnungen, welche diese Herren auf ihre Vorschläge setzen, nicht zu teilen. Nicht in den äußeren Formen liegt der Erfolg u. die schließl(iche?) Wirkung, sondern im Menschen u. seiner freudigen u. wirtschaftlichen Betätigung. Es ist das wie beim Staat; nicht die Form: Monarchie, Demokratie, Republik verbürgt Wohlhabenheit u. Glück, sondern im Menschen u. seinem Verhalten liegt es. Ich habe die einschlägigen Fragen wiederholt angeschnitten, mit bes. Berücksichtigung der

    Währungsfrage so z. B. in 2 Aufsätzen in der neuen Zeitschrift „der Schwäb. Bund“ 1. Heft (Oktober 1920) u. 4. Heft (Jan. 1920), die Sie sich gewiß leicht verschaffen können; die Aufsätze heißen: der erste „Die Teuerung u. das Geld“, der zweite „Die Teurung u. das Gesetz?“. Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie diese Aufsätze einmal lesen wollen, dann werden Sie mich vielleicht verstehen mit dem was ich sagen möchte, aber nicht kurz ausführen kann. Zur Ergänzung mag der angeschlossene Aufsatz dienen.

    Ob die Schrift von A. Fonda angeschafft werden kann, will ich prüfen.

    Dankbar wäre ich, wenn Sie anordnen wollten, daß die Bodenreformzeitschriften ehe sie der Bibliothek einverleibt werden, mir von dieser in meine Mappe eingestellt werden. Sollten sich noch weitere Liebhaber für den Lesekreis finden, sollte es mich freuen.

    Meine Exemplare der Gemeinwirtschaft werde ich mit Semesterbeginn der Bibliothek übermitteln

    mit herzlicher Begrüßung

    Ihr ergebenster Pistorius

    3 Mal editiert, zuletzt von Angemeldet ()

  • Tausend Dank. Ich werde bei der Veröffentlichung das Forum als Hilfe angeben, gerne auch einen Namen.

    Gruß Bertram Maurer