... doch wieder eine Bitte um Hilfestellung

  • Guten Morgen, leider hänge ich wieder an zwei Textstellen, deren Entzifferung ich entwerden nicht hinbekomme, oder wo " meine Entzifferung" nicht wirklich Sinn ergibt. Hier geht es um den Mittelteil des Wortes " Gendarmerie .... gebäude. Dazwischen liegt ein h oder ch . Ich würde auf

    GendarmerieNACHgebäude kommen... ( wobei das m.E. nach nicht Sinn ergibt )

    Hier übersetze ich die ersten beiden Zeilen: Findig müssen im Haus 4 - dann folgen zwei mir unkalre Worte - 4 Buro und 4 Öfen

    gespart werden


    Wäre prima, wenn noch einmal mit fachmännischem Blick auf den Text geworfen werden könnte. Herzlichen Dank im Voraus

  • Gendarmeriewohngebäude


    Hierdurch würden im Hause 4, 4 Freiunge ???

    würde, 4 Türen und 4 Öfen gespart


    Ich würde für das korrupt geschriebene Wort entgegen aller Lesart Freiräume raten. Keine Ahnung was das mit dem "g" "h" soll.

    Leichter wäre es hier sicherlich mit dem vorangegangenen Kontext.

  • Herzlichen Dank für die ( erneute ) tolle Hilfestellung. Leider gibt es hierzu keine weiteren Dokumente, nur eben diese eine Notiz.

    Ich hatte bei den "Fenstern" ( die absolut einen Sinn ergeben, mit eine " B" am Anfang herumexperimentiert und auch das "wo "

    in WOHN..gebäude nicht richtig entziffern können. Ich hoffe sehr, dass ich Sie gelegentlich wieder mit einem Entzifferungsproblem konfrontieren darf. Ich sitze hier an einem recht umfangreichen Aktenbestand, der zum Teile eben aus handschriftlichen Dokumenten besteht. Meist aber eben in " sehr eigener Handschrift" und leider nicht in Normschrift.

    Herzliche Grüße und nochmals DANKE

  • Ich habe die komplette erste Seite mal beigefügt. Der Inhalt der Notiz erschließt sich mir, wenn auch eben viele Worte ( für mich )

    sehr schwer zu entziffern sind. Leider gibt es in den Akten keine weitere Dokumente zu diesem Thema. Auch fehlt das Datum.

    Da bin ich momentan noch von Vermutungen abhängig ( 1914-1917 )

  • Aaaaaalles klar, das war hilfreich.


    Hierdurch würden im Hause 4, 4 Trennungs-

    wände, 4 Türen und 4 Öfen gespart


    Der i-Punkt war irreführend.


    Der Inhalt ist ja eigentlich ganz gut erfassbar. Man will die Raumzuschnitte so wählen, dass Gendarmen mit größeren Familien mehr Platz haben und dadurch gleich Baumaterial einsparen.

  • Ist eine ganz spannende Zeitreise. Die Dokumente stammen von einem Oberwachtmeister der Landgendarmerie und hauptsächlichaus der Zeit von etwa 1909-1919. Keine große Weltpolitik, sondern die dienstliche Kommunikation der einfachen Gendarmen mit ihren Vorgesetzten und den Behörden.