Wo oder wann werden diese Buchstabenformen eingesetzt

  • Die erste Variante ist (heute) einfach Doppellang-S mitten im Wort, früher auch im Lang-Rund-S-Verbund geschrieben.

    Die zweite erinnert mich an ff, da es hier mit Maschine erstellt ist, will ich aber nicht darauf bestehen.

  • Hallo und vielen Dank für die hilfreiche Antwort. Ich hatte nur diese Schreibweise bisher nicht in meiner Sammlung alter Originale gefunden.

    Mit freundlichem Gruß Klaus

  • Anders als Ernaburga laß ich die erste Ligatur eben im Wort "Raths Beschluße" und zwar als ß und die zweite als Doppel-s im Wort Classe, Verwaltungsschriftverkehr von 1811. Auf den Sekretär möchte ich auch nichts kommen lassen, war ein feiner und ordentlicher Schreiber. Aber immerhin, die Verwendung am Silbenende könnte stimmen.

    Classe.jpg

    So viel also dazu.

  • Nun, ich hätte im dem Fall tatsächlich Rathsbeschlusse ausgelesen. Aus der Zeit kenne ich das ß als Lang-s mit untergesetztem Rund-s, welches wie aus dem Druck anmutet. Aber natürlich möchte ich da auch nichts auf den Sekretär kommen lassen.

  • Mich wiederum würde Classe mit ß sehr befremden...nicht nur weil ich dann viele, viele Zitate ändern müsste...für diese Zeit. Da wir uns ja einig sind, dass es Sekretär Kramer einfach drauf hatte, werde ich aufmerksam schauen, ob mir eine Variante unterkommt, an der man eindeutiger entscheiden kann, was ss und was ß ist. Ich werde also berichten. sobald mir wieder eines seiner Schreiben begegnet.