Mädchen u Faſchingskrapfen

  • In dieſer Geſchichte aus Öſterreich wird der nicht ernſt zunehmende Vergleich von Mädchen mit Faſchingskrapfen unternommen. Möglich, daß solche Geſchichten anläßlich von Familienfeiern erzählt wurden. Vielleicht machte man ſich auch nur moraliſche Gedanken über die Jugend.


    Beim fraglichen Wort leſe ich „Senele“. Hierbei könnte ein Gefäß gemeint ſein, da man die Krapfen nicht dort, ſondern in Kufen eintunkt.

    (Hinweis: Kufen sind Fäſſer oder Bottiche.)


    Alt gebackene Krapfen tunkt man gerne, statt

    Senele in Kufen ein, altgebackene Mädchen baden

    sich auch gerne in Kufen. Beym Krapfenbacken komt


    Hat jemand eine Idee?

  • Warum Wörter erfinden? Abzuklären wären doch in erster Linie


    Semeln (unwahrscheinlich wegen eine fehlenden Strichs am m) oder

    seneln (dünn fließen)


    Ich würde sagen, das "statt" bezieht sich hier auf die Zutat, nicht auf das Gefäß.