Ein letzter Bach-Brief

  • Ich habe noch einen letzten Brief des Ingenieurwissenschaftlers Bach, bei dem ich nur wenig entziffern kann.

    Vorneweg schon mal vielen Dank. Gruß Bertram maurer

    Meine Versuche:


    Herrn Hofredakteur Dr. Ing. a. D. Mehmke

    Stuttgart-Degerloch

    Löwenstr. 102

    Die Milderung der Klassengegensätze

    gehört zu den aller bedürftigsten Aufgaben der heutigen Zeit, weshalb ich

    mir gestatte, Sie um Aufnahme einer Mitteilung, etwa an die

    ??, in Ihrer Bauzeitung (?) und um sonstige Verbreitung

    zu bitten. Sie dürfen die H.??schreibarbeit als auch die Gob?ten

    von Mühlmann [Verlag in Halle] über lobens ?? wert.

    Meine Schrift schließt über

    Hinsichtlich der württ. Gesellschaft 1918 mitten S?sich ..

    gebilden. Der Wunsch be aufgenommen …

    Son… dass sie.

    Mit hochachtungsvollen Grüßen

    Ihr ergebener

    C Bach

  • Herrn Chefedakteur Dr. Ing. R(udolf). L(udwig). Mehmke

    Stuttgart-Degerloch

    Löwenstr. 102

    Die Milderung der Klassengegensätze

    gehört zu den allernothigsten Aufgaben der heutigen Zeit, weshalb ich

    mir gestatte, Sie um Aufnahme einer Mitteilung, etwa wie der

    beigeschlossenen (?), in Ihre Bauzeitung und um sonstige Verbreitung

    zu bitten. Sie dürfen die Haber'sche (Weber'sche ?) Arbeit als auch die Arbeiten (?)

    von Mühlmann u.s.w. loben. Sie sind es wert.

    Meine Schrift schließe ich an.

    Hinsichtlich der württ. Gesellschaft 1918 müß(t)en Sie sich noch etwas

    gedulden. Die Winter Arbeit ist noch nicht aufgenommen und

    Sommer nicht hir (???).

    Mit hochachtungsvollen Grüßen

    Ihr ergebener

  • Vielen Dank für die unschätzbare Hilfe.
    Bis zum Erscheinen der Mehmke-Biographie wird es noch einige Zeit dauern. Ich werde die Unterstützung durch Mitglieder des Forums jeweils in einer Anmerkung angeben, z. B. in der Form

    "Die Transkription wurde unterstützt durch das Forum der Seite Frakturschriften.de."

    Gerne gebe ich Ihren Namen an, dasselbe gilt für ernaburga.

    Gruß Bertram Maurer

  • "durch" sehe ich nicht, siehe Zeile 5, drittes Wort "Sie dürfen". Bei "sie" würde ich mittlerweile auch eher zustimmen, ergibt natürlich auf die Art auch keinen Sinn. Die letzten drei Wörter scheinen ein gemeinsamer Satz zu sein (vermute ich).


    Ich denke, ein Verweis auf das Forum wäre sicher gut, für das Forum. Mehmke stammte aus Lauterberg am Harz, nicht wahr? Vielleicht würde sich das dortige Stadtarchiv für die Biographie interessieren? Sehr engagierte Leute in der Ortsgeschichte. Haben aber wenig Mittel.

  • Das Stadtarchiv Lauterberg wird natürlich ein Exemplar erhalten, vorher werde ich allerdings an das Lauterberger Stadtarchiv haben. Wenn es aussichtsreich erscheint, auch dort einen Besuch machen.
    Die von R. L. Mehmke, das ist übrigens der Sohn, redigierte Zeitschrift ist in hier in Stuttgart in der Landesbibliothek, darin werde ich werde ich vermutlich die Namen klären können. Nachmals vielen Dank.

  • Statt Haber'sche oder Weber'sche ? ist wohl Seber´sche gemeint, das geht aus der von Bach erbeten Notiz in der "Die Bauzeitung" hervor.