Vampire im Kirchenbuch

  • Hallo zusammen,


    ich bin in einem alten Kirchenbuch auf einen Eintrag von 1733 gestoßen, in dem mir das Wort "Vampir" ins Auge sprang.

    Der Rest des Texts ist bei mir großenteils Raterei. Ich will niemand durch meine Vermutungen beeinflussen, deshalb lass hier mal den ganzen Text offen und bitte euch um Mithilfe beim Lesen: wer erkennt was brauchbares?




    Vielen Dank im Voraus!

  • Abgesehen davon, daß offensichtlich Teile des Textes fehlen ist die Qualität nicht gerade förderlich. Aber für ein lustiges Ratespiel sicherlich durchaus gut.


    Also mache ich mal den Anfang.


    rünstiges u. ?rißlichs gedan....

    ... des Vampirs oder bluthsaug(?).....

    .... den Türcke(?) ..........

    gräntzen des Servier......

    Lebenden Menschen und .....

    es Bluth auch say ......

    ntworffen ...........

    ?rich?sch. Harenberg

    1733. 8. stüb


    Ergibt also gar nix.

    Vieleicht hat ja jemand bessere Augen :)

  • Danke Ernaburga!
    Ich hab genau die gleichen Probleme: es gibt wirklich spannende Fragmente, die lesbar sind und mehr versprechen. Aber auch mit Phantasie fällt mir nichts ein, das die offenen Stellen sinnvoll ergänzt.

    Das Schlimmste aber: ich hab die Notiz verloren, in welchem Kirchenbuch ich fündig geworden bin. ;(

    ... und Archion ist reichhaltig! =O

  • Wäre es möglich, ein besseres Bild einzustellen?


    Vielleicht ein bisschen mehr wie folgt:


    <…>reünstigs u. drißlichs gedancke

    ... des Vampirs oder bluthsaug<…>

    unter den Türcke<n> <die> aussen

    gräntzen des Servier<...>

    Lebenden Menschen und <…>

    <d>as Bluth auß seug<en> <solchen>

    <n>ntworffen von Got…

    <Christo> ps. Harenberg

    1733. 8. Stüb