Bitte um Hilfe bei Entzifferung

  • Hallo Frasch,

    wiedermal eine ganz ausgefallene Handschrift.

    Ich versuche mich mal, trotzdem bitte meine Übertragung kritisch überprüfen!

    Vorallem bei den Namen.

    Viel Spaß beim weiteren forschen und transkripieren.


    Nr. 217

    Werdau, am 10. Dezember 1917

    Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

    der Persönlichkeit nach

    bekannt,

    die Hebamme Marie Wallich,

    wohnhaft in Leubnitz,

    und zeigte an, daß

    in ihrem Beisein von der Emma Klara

    Schubert geborene Friedrich, Ehefrau

    des Technikers Erwin Magnus

    Schubert, beide evangelisch-

    lutherischer Religion, wohnhaft

    zu Werdau, Königstraße 13, daselbst

    am sechsten Dezember des Jahres

    tausend neunhundert siebzehn vormittags

    um ein viertelzwölf Uhr ein Knabe

    geboren worden sein und daß das Kind die Vornamen

    "Werner Siegfried Magnus"

    erhalten habe. 3 Druckworte geschrieben.

    Marie Wallich.

    Der Standesbeamte.

    In Vertretung Zöllner


    29./7.1941 (gefallen)

    Werdau Nr. 36 1941.

  • Hallo Mingo28,


    keine Ahnung, warum meine Vorfahren immer an Standesbeamte mit ausgeprägten Handschriften geraten sind....

    Vielen Dank für die Hilfe!

    frasch

  • Hallo Mingo28,


    keine Ahnung, warum meine Vorfahren immer an Standesbeamte mit ausgeprägten Handschriften geraten sind....

    Vielen Dank für die Hilfe!

    frasch

    Die Kurrentschrift war zu jener Zeit die allgemein benutzte. Ich sehe daran nichts "Ausgeprägtes".

  • Vielleicht bin ich ja ein Pedant.


    Aber ich verstehe nicht, dass immer wieder Fragen zur Entzifferung von Kurrentschrift unter "Frakturschriften allegemein" und nicht unter "Schreibschriften Kurrent" angebracht werden.


    Merke: Fraktur ist keine Schreibschrift und erst recht keine Kurrentschrift.

  • Ich lese nicht "Erwin" sondern Artin Magnus als Name des Ehemanns.

    Lt. Wikipedia ist Artin "ein armenischer Kurdischer, alt persischer und persischer männlicher Vorname" und bedeutet "gerecht".

  • Hallo a15n,

    leider gibt es in dem Schriftstück kein vergleichbares großes A.

    Allerdings ist bei diesem Name kein kleines w, sondern ein kleines t zu erkennen. Wie konnte ich das übersehen?

    So gesehen, glaube ich, daß Artin dann doch der richtige Name ist. Den Name habe ich bis dato zum erstenmal gehört.

    Nochmals recht schönen Dank!