Wortbefeutung/mittelalterliche Kurrentschrift

  • Ich bin gerade beim Transkribieren einer mittelalterlichen Urkunde für unser Museum. Da ist mir "Speen und Irrung" untergekommen.

    Meine Frage: Was bedeutet " Speen"

  • Brobst könnte gleichbedeutend mit einem Probst sein, also kirchliches Amt.


    Für mehr Analysen beider Fragen bräuchte ich für meinen Teil mehr Text, gern auch bildlich.

  • ... Handlung und Zwitracht zwischen Ihnen geschwebt bis hernach benantem Penfall genzlich vertragen vereinigt...


    Bei der Urkunde handelt es sich um ein gerichtliches Vergleichsurteil.

  • Google doch mal das Begriffspaar "Speen und Irrung". Es scheint ein feststehender Begriff zu sein, der einen Streit oder eine Meinungsverschiedenheit zwischen Personen bezeichnet. "Bewisner" lese ich als "bewiesener", wobei es nach den Beispielen auch die Bedeutung "feststehend" oder "offensichtlich" haben könnte.


    Von der mittelhochdeutschen Sprache verstehe ich allerdings nichts.

    Ich bin gespannt auf fachkundige Kommentare.


    Teo

  • Zusatz: Es wäre schön, wenn dieser Beitrag nicht gerade in dem Ordner "Frakturschriften" behandelt würde. Um Frakturschrift geht es ja wirklich nicht.

    Teo.