Heiratsurkunde meines Urgroßvaters - Bitte um Übersetzung

  • Hallo Ihr Lieben,


    in der Anlage übersende ich Euch die Heiratsurkunde meines Urgroßvaters, besonders interessiert sein Geburtsdatum.

    Ich mußte das PDF verkleinern sonst hätte ich es nicht hochladen können. Dadurch hat die Qualität gelitten. Falls nicht lesbar bitte PN an mich.


    Vielen Dank und liebe Grüße aus Sachsen


    Anne

    Dateien

    • ppe1.pdf

      (126,59 kB, 48 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo Tobias,


    danke für deine Antwort.

    Die Urkunde wurde also 1914 ausgestellt.

    Mich würde jedoch besonders das Geburtsdatum interessiern.

    Ich würde irgendwas mit Oktober vermuten, der Rest ist für mich schwer zu erkennen.

    Vielleicht kannst Du mir nochmal helfen.


    Liebe Grüße


    Anne

  • Sein Geburtstag ist der 26. Oktober 1891

    Ihrer am 17. Dezember 1884


    Nr. 245


    Hanau am neunundzwanzigsten

    August tausend neunhundert vierzehn.


    Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute zum Zwecke

    der Eheschließung:


    1. der Goldarbeiter, zur Zeit Ersatzreservist

    Ernst Friedrich Oswald Wilhelm Peschel,

    der Persönlichkeit nach -----------------------

    ------------------------------------------------- bekannt.

    katholischer Religion, geboren am sechsundzwanzigsten

    Oktober ----- des Jahres tausend -----achthundert

    einundneunzig zu Hanau, ------------------------

    ------------------ wohnhaft in Hanau-Kesselstadt,

    Huttenstraße No. 12, zur Zeit ...?... Offenbach

    Sohn des Fuhrmannes Johann Franz

    Peschel und seiner Ehefrau Anna

    Maria Adelheid, geborene Balzer

    --------------------------------- wohnhaft

    in Hanau ------------------------------------;

    2. die Anna Kauck geborene

    Baier, geschieden, Peluseuse (?)

    der Persönlichkeit nach-------------------

    ----------------------------------------bekannt,

    evangelischer Religion, geboren am ------ siebenzehnten

    Dezember --------- des Jahres tausend -----achthundert

    vierundachtzig zu Frankfurt am

    Main -------------, wohnhaft in Hanau-

    Kesselstadt Huttenstraße No. 12 ------

    Tochter der ledigen Margareta Baier,

    früher Fabrikarbeiterin jezt ohne Gewerbe,

    ----------------------------------------------------------------

    ---------------------------------------------------wohnhaft

    in Hanau Kesselstadt. ----------------------------


    Der Hinweis an der Seite beinhaltet die Daten der Scheidung:


    Hanau, am 6. Januar 1936.

    Durch das am 28. Dezember

    1935 rechtskräftig gewordene Ur-

    Teil des Landgerichts in Hanau

    ist die Ehe des Ernst Friedrich Oswald Wilhelm Peschel und

    der Anna Peschel geborene Baier geschieden worden.

    Der Standesbeamte

    (Unterschrift) Elgerolanste ???

  • Hallo!

    Da bleibt mir ja nur noch, die Fragezeichen aufzulösen:


    Der Bräutigam:  Huttenstraße No. 12, zur Zeit Garnison Offenbach


    Die Braut: Anna Kauck geborene Baier, geschieden, Politeuse


    "Politeuse" scheint die weibliche Form von "Polierer" zu sein, im Goldschmiedehandwerk.

    Hier zwei Fundstellen:

    1) https://www.kurt-edelmetalle.de/uber-uns

    2) http://www.wieland-muenchen.de…en-trauringe-hergestellt/ ("4. Schritt: Endpolitur")


    Also waren die beiden vermutlich Kollegen.


    Grüße,

    Karsten

  • Danke Karsten, da wäre ich mein Lebtag nicht drauf gekommen.


    Woher nehmen Sie das Fachwissen und die Kunst unmögliche Schriften zu lesen? Sind Sie Lehrer?


    Vielleicht lösen Sie mir noch den Namen vom Standesbeamten?

  • Nein, nicht Lehrer, sondern (Ex-) Ingenieur, und ich stecke z. Zt. in einem Zweitstudium (Wissenschafts- und Technikgeschichte), und das zieht sich etwas in die Länge...

    Oft ist es der Kontext, der mir beim Entziffern entscheidend weiterhilft, und manchmal hat man Glück und die zunächst etwas schräg wirkende Lesung erweist sich dank Google als echter Begriff.

    Der Standesbeamte sieht nach "Elgershäuser" aus (lateinische Schrift).