Ab LibreOffice 5.3 kann man auf nahezu alle Opentype-Layout-Features zugreifen

  • Nun kann man ab LibreOffice 5.3 (kontrolliert) auf nahezu alle Opentype-Layout-Features (Stil-Sets) zugreifen.

    Es funktioniert unter Windows auch mit den Helzel-Schriften. Näheres:

    http://buchlayout.info/die-sen…sofort-opentype-features/

    Möchte man den Unterstrich _ z. B. mit dem langen Gedankenstrich — ersetzen, so gibt man bei der Mars-Fraktur OT nach dem Schriftnamen ein:

    : ss01

    und drückt dann die Eingabetaste.

    Das sieht dann im Schrift-Eingabefeld so aus:

    MarsFraktur OT: ss01

    (ss steht für Stil-Set)

  • Mit dem neuen kostenlosen Scribus 1.5.3 (habe ich für PC getestet) kann man nun auch mit OT-Schriften schreiben. Es werden sowohl Ligaturen und das lange s automatisch eingesetzt als auch falsche Ligaturen aufgelöst, und man kann auch viele Stil-Sets aufrufen: Fenster -> Texteigenschaften -> Fontfunktionen. Anbei als Beispiel die Jais-Kurrent.

    Z. B. lassen sich einsetzen Mediävelziffern (falls vorhanden), Brüche, alternative Zeichen, aber leider noch keine Umlaute mit hochgestelltem e.

    Man muß sich allerdings erst an das Programm gewöhnen. Z. B. muß man die Schrift und -Größe erst in einem eigenen Fenster, dem "Story-Editor", eingeben.

    Version 1.5.3 soll noch nicht stabil laufen, aber bei mir ging es.

    Gerhard

  • Liebe Frakturfreunde,

    inzwischen funktionieren die OT-Eigenschaften (Features) ab LibreOffice 5.3.3 bei den Helzel-Schriften auch am Macintosh, wie oben für Windows erklärt. Sie können genauso im Schriftmenü durch Einfügung eines Stilsets aufgerufen werden.

    Gerhard

  • Stilsets für LibreOffice (und Word)

    Welche Stilsets kann man bei Helzel-Frakturschriften erwarten?

    Alle haben: ss01 für — statt _ .

    Mehrere haben:

    ss03 für römische Zahlen

    onum: für Mediävalziffern

    hist: für Umlaute mit e

    fina: für Wortendformen

    ss04: für zusätzliche Buchstabenformen

    sowie bei Kurrentschriften weitere ss.

    Sie können in LibreOffice eingeschaltet werden.

    Die meisten sind auch in Word ab 2010 einschaltbar.