Schallarchiv der Universität Halle

  • Das Schallarchiv am Seminar für Sprechwissenschaft und Phonetik der Uni Halle sammelt und bewahrt seit über 100 Jahren Tondokumente zur gesprochenen Sprache.
    Tondokumente sind eine wichtige Grundlage für die Lehre und Forschung dieser Wissenschaften. Die über 12 000 Einzelaufnahmen stellen ein in seiner Zusammenstellung einmaliges kulturelles und wissenschaftsgeschichtliches Erbe dar. Ausgebaut und erweitert wird das Archiv durch die ständige Übernahme neuer Dokumente.


    Die Sammlung dokumentiert nicht nur die historische und gegenwärtige sprechwissenschaftliche Forschung, sie dient vor allem als sprudelnde Quelle für weitere Forschungen.
    Die gesprochene Sprache wird in Halle in den Fachgebieten Phonetik, Rhetorik, Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen sowie in der sprechkünstler- ischen Kommunikation gelehrt. Die Zusammensetzung des Archivbestandes wurde und wird dadurch geprägt.


    Hier der Verweis mit vielen Tonbeispielen alter Aufnahmen (auch Sprachstörungen, Sprechübungen, Aufnahmen berühmter Politiker und das ausgestorbene Wangerooger Friesisch sind dabei): http://www.schallarchiv.uni-halle.de/index.html